Kindergarten

Vielfach sind wir von Kindergärtnerinnen und Erziehern gebeten worden, auch ihnen eine Teilnahme am Fernstudium zu ermöglichen. Wir haben uns deshalb entschlossen, in die zunächst für Lehrer eingerichtete Grundstruktur auch eine Ausbildung für den Vorschulbereich und die Kleinkindpädagogik zu integrieren.

Der Gewinn hat sich als ein doppelter erwiesen: Angehende Kindergärtnerinnen und Erzieher erhalten so die Möglichkeit, über den Tellerrand hinauszuschauen. Durch die intensive Beschäftigung mit menschenkundlichen und pädagogischen Herausforderungen des Schulalters weitet sich der Blick für größere Zusammenhänge. – Im Gegenzug können und müssen nun auch die Lehrer, selbst wenn sie nur in der Oberstufe unterrichten werden, sich mit Fragen der frühen Kindheit befassen, was auch hier zu einer spürbaren pädagogischen Bereicherung führt, weil Entwicklungsverläufe deutlicher erfahrbar werden. Denn je umfassender die Kenntnis der gesamten Entwicklung des Kindes und Jugendlichen ist, umso deutlicher treten auch die Besonderheiten der einzelnen Entwicklungsphasen hervor.

Zusätzlich zu den für alle verbindlichen Lektionen (Lehrbriefen) und Seminaren werden die spezifischen Belange der Kindergartenarbeit zwei Jahre lang in jeweils vier zusätzlichen Fachseminaren vertiefend behandelt. Um dabei praxisnah und persönlich arbeiten zu können, treffen sich dafür nur die Kindergärtnerinnen / Erzieher in kleiner Runde.

Im Alltag der Kindergärtnerin hängt viel davon ab, ob sie sich bewusst wird, was sie durch ihr jeweiliges Tun bei den Kindern veranlagt. Dies erfordert vorurteilsfreie Offenheit, wertfreies Beobachten und eine lebendige Phantasie. Solche Fähigkeiten sind erlernbar. Ebenso möchten unsere Seminare unmittelbar praktische Anregungen geben für die unendlich vielfältigen Aufgaben im Kindergarten. Voraussetzung ist also auch hier die Bereitschaft, das eigene Tun zu hinterfragen, um von den Kindern lernen und mit ihnen wachsen zu können.

Bezüglich der in den Lektionen zu leistenden Grundlagenarbeit gilt, was bereits zum Grundstudium gesagt wurde: Unsere Ausbildung setzt nicht bei Methoden an, sondern möchte in die Weite menschlicher Entwicklungen mit ihren spirituellen Dimensionen führen. Denn eine wirkliche Begegnung mit dem Kind wird kaum entstehen können, solange man sich vorschnell auf bewährte Methoden abstützt, die man selbst eigentlich nicht durchdrungen hat. Waldorfpädagogik möchte dazu befähigen, aus einem größeren Bewusstsein heraus für die jeweilige Situation konkret und angemessen zu entscheiden und zu handeln. Deshalb erwarten wir von jedem Teilnehmer die Bereitschaft zu umfassender Grundlagenarbeit, die sich in den gestellten Aufgaben zu den jeweiligen Lektionen dann allerdings für die Tätigkeitsfelder Kindergarten und Schule differenziert.

Kindergarten-Seminare beginnen alle 2 Jahre.
Näheres dazu finden Sie unter Anmeldung.


Praxisjahr im Kindergarten Ziele und Anforderungen PDF Anreise und Organisatorisches Seminare im Kindergarten PDF
Eine Einrichtung im Bund der Freien Waldorfschulen
Mitglied der Vereinigung der Waldorfkindergärten